Der Betriebsrat für das allgemeine
Universitätspersonal.

Vorbeugende Maßnahmen „Coronavirus“

–       der Dienstbetrieb für FM-Personal bleibt aufrecht.

–       bei Kontakt mit anderen NutzerInnen bzw. Externen sind im Anschluss die Hände gründlich zu waschen/zu desinfizieren.

–       wenn jemand in seiner/ihrer täglichen Arbeit mehr Kontakt mit NutzerInnen ODER „Dingen aus fremden Händen“ hat, wird das Tragen von Handschuhen od. häufigeres Händewaschen/-Desinfizieren empfohlen.

–       AbteilungsleiterInnen sollen die Art der Tätigkeit für die eigenen MitarbeiterInnen bitte durchdenken und Vorkehrungen treffen, damit der Kontakt mit anderen möglichst eingeschränkt und das Ansteckungsrisiko somit eingedämmt wird.

–       Arbeiten von zu Hause aus ist innerhalb der in der Rektoratsaussendung genannten Frist möglich und gestattet und „Notebook-InhaberInnen“ ab sofort empfohlen.

–       „Home-Office“ ist dennoch mit dem/der jeweils unmittelbaren Vorgesetzten abzusprechen und die Zustimmung einzuholen.

 

–       Besprechungen sind NUR in KLEINEN Gruppen zwischen max. 3 Personen abzuhalten.

–       wenn sich mehr als 3 Personen ein Büro teilen, dürfen diese Personen trotzdem zu Ihrem Arbeitsplatz kommen, jedoch sind gemeinsame Besprechungen an einem Tisch nur für max. 3 Personen zulässig.

–       die Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen im beruflichen Kontext ist bitte abzusagen.

–       Team-Jour fixe oder Abteilungs-Jour fixe sind abzusagen.

–       Rücksprachen/Besprechungen werden grundsätzlich eher telefonisch als persönlich empfohlen.

–       Besprechungen oder sonstige Aktivitäten mit Externen sind bei mehr als 3 Personen abzusagen.

 

–       die Zutrittsmöglichkeit in die GEBÄUDE bleibt für ALLE Personen (Personal, Studierende, Externe) aufrecht.

–       es gibt keine Zutrittssperre und auch keine Zutrittskontrolle.

–       Sicherheitsunterweisungen beim Gebäude-Zutritt sind nicht erforderlich.

–       der Zutritt in die zentral buchbaren Räume inklusive buchbare STARs sowie Auditorium ist ab Mittwoch 11. März jedoch NICHT mehr gestattet.

–       Portiere dürfen KEINE Schlüssel mehr für diese zenral buchbaren Räume ausgeben.

–       einzige Ausnahme: die ABHOLUNG von Dingen/Unterlagen – sollten sich Unterlagen in einem zentral buchbaren Raum befinden, können diese bis spätestens Freitag, 13. März 2020 abgeholt werden.

–       der Zutritt für Studierende in deren Studios bzw. Arbeitsräume sowie in Werkstätten wird gesperrt und ist durch Sperre der VZA7-Studiotüren bzw. OKPS-Stiegenhaus-Türen zu unterbinden.

–       bereits erfolgte Raumbuchungen in zentral buchbaren Räumen gelten AB SOFORT als HINFÄLLIG.

–       neue Raumbuchungen dürfen erst wieder ab Montag,  20. April 2020 genehmigt werden.

–       frei zugängliche STAR-Räume sind ab sofort zu versperren und NICHT mehr zugänglich.

 

–       die Mensa und Cafeteria werden nur nach Entscheidung von Hrn. Rauch SELBST gesperrt.

–       Teeküchen bleiben grundsätzlich GEÖFFNET und bleiben nutzbar.

–       der Zutritt zu der Bibliothek bleibt grundsätzlich GEÖFFNET, da die Buchentlehnung aufrecht bleibt.

 

–       FM-Services sind grundsätzlich aufrechtzuerhalten.

–       folgende Services werden jedenfalls weiterhin gut funktionieren: Portierdienste und sicherheitsrelevante Aufgaben wie Streifendienst etc., ZID-Infrastruktur und ZID-Support, tägliche Unterhaltsreinigung, Transporte mit Dienst-Kfz, Postservice.

–       Das ZID-Team hat umgehend die implementierte IT-Infrastruktur für home-office bereitgestellt.

–       Externe Dienstleister-Firmen und Lieferanten dürfen weiterhin ihre Lieferungen antransportieren und ihren beauftragten Service-Leistungen nachkommen.

–       Professionisten für technische Massnahmen für die OKPF-Sanierung und für sonstige Gebäude-Maßnahmen-Umsetzungen dürfen ihrer beauftragten Arbeit weiterhin nachkommen.

–       Besprechungen mit solchen externen Firmen sind auf Kleinst-Personengruppen einzugrenzen.

 

–       das Rektorat wird ab sofort regelmässig über die Situation informieren u. Fragen beantworten.